Geschichte

VISUS® wurde 1977 ursprünglich als „VISUS® Contactlinsen GmbH“ von Peter Fanti in Hamburg gegründet. Als Pilotprojekt und erstes Contactlinsen-Institut wurden spezielle Linsen angepasst. Erstmals in der Rotebaumchausee angesiedelt, zog das Institut in den Jungfernstieg in bester City-Lage.

Etwa 10 Jahre später gründete Peter Fanti die Zweigstelle in Stuttgart, ebenfalls als Contactlinsen-Institut in City-Lage. Auch dort zog man in neue Räume um, die Calwer Straße 41.

Nach einigen Jahren erkannte man bei VISUS® die neuen Möglichkeiten einer optometrischen Sehprüfung. Da es in Deutschland kaum Produkte für diese Verfahren gab, begann man von führenden Herstellern aus dem angloamerikanischen Raum Produkte zu importieren. Durch diesen Schritt konnte sich VISUS® bereits unter den Pionieren der Optometrie einen Namen für exklusive Sehtestprodukte machen. Gleichzeitig entdeckte man bei VISUS auch die Möglichkeiten des Visualtrainings auf einer europäischen Fortbildung. Seitdem gilt VISUS® als Marktführer im Segment des Visualtrainings-Materials, auch bekannt als „Vision Therapy“.

Hauptlieferanten von VISUS® waren Bernell und Stereo Optical aus den USA, sowie VTE aus Italien.

Die Produktpalette wurde ständig erweitert. Hinzu kamen Pflegemittel für die gleichnamige deutsche Vereinigung „Interlens“.

2009 trat Moritz Fanti, der Sohn von Peter Fanti in das Unternehmen ein, um den Vertriebsbereich zu unterstützen. Durch sein Studium als Kulturwirt konnte Moritz Fanti in den Landessprachen der Hauptlieferanten fließend verhandeln. Die Geschäftsbeziehungen wurden ausgebaut.

Moritz Fanti begann ein berufsintegriertes Studium in „General Management“ an der Steinbeis Hochschule, um den Vertriebsbereich weiter zu professionalisieren. Die School of International Business and Entrepreneurship mit Sitz in Herrenberg, Stuttgart und Berlin bot ihm die ideale Ausbildung. So konnte er annähernd in Vollzeit bei VISUS® weiterarbeiten und das Know How von Steinbeis für VISUS nutzen. Ein besonderes Augenmerk wurde auf eine gezieltere, strategische Ausrichtung gelegt, um sich als Nischenmarktanbieter einen Namen zu machen. Neue Kundengruppen und Produkte wurden identifiziert und Vertriebskanäle durchleuchtet. Am Ende stand mit der Masterthesis eine neue Vertriebs- und Marketingstrategie für den gesamten Geschäftsbereich „Optometrie-Produkte“.

Mit den gewonnenen Kompetenzen aus dem Studium begann Moritz Fanti, den Geschäftsbereich auszubauen. Neben neuen Tagungen wurde die Online-Präsenz komplett erneuert. Homepage und Online-Shop wurden neu aufgezogen, sowie ein Youtube-Kanal erstellt, es wurde gebloggt und Newsletter versendet. Weitere Kanäle (Facebook, Twitter, Google+ und mehr) kamen ebenfalls hinzu.

Seit 2010 ist VISUS® Zulieferer weltweit agierender Konzerne. Große renommierte Hersteller von Intraokularlinsen wurden mit individuellen Sehtafeln beliefert, auch ein Eigenprojekt aus dem Studium von Herrn Fanti. Ferner beliefert VISUS® inzwischen die verschiedensten Kliniken für multizentrische Studien mit Leuchtkästen und Sehtafeln, darunter das „Tuebingen Landolt Chart“, welches als einzige Sehtafel weltweit die neue Richtlinien der DIN EN ISO 8596 einhalten.

Im Herbst 2015 kam ein weiterer Meilenstein hinzu: VISUS gewann den Steinbeis/Löhn-Preis als Teil des Projektes "LUVIS", welches durch das STZ eyetrial an der Augenklinik Tübingen entwickelt wurde. Vor 600 geladenen Gästen wurde der Preis überreicht. Mit dem Gewinn konnte die erste Charge LUVIS mini teilfinanziert werden, bei der VISUS mit entwickelte. Es ist bis dato der einzige Leuchtkasten weltweit für die Beleuchtung nicht-transparenter Sehtafeln.